Im 2002 und 2003 besuchte ich je einen Kurs in der Gitarrenbauschule Formentera-Guitars auf der Mittelmeerinsel Formentera (bei Ibiza). Hier ein paar Bilder dieser Kurse und der Ergebnisse:

——————————-

2002: Gitarre

Material:

  • Body: Mahagoni, Riegelahorn (Top)
  • Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Ebenholz mit Eidechsen-Inlay
  • Pickups: 2x Humbucker (selbsgewickelt)

Arbeit:

body_14_small.jpg body_19_small.jpg body_24_small.jpg finish_01_small.jpg finish_07_small.jpg

Das Ergebnis:

08_med

09_med

002_med

——————————-

2003: Bass

Material:

  • Body: Bubinga, Riegelahorn (Top)
  • Hals: Bubinga
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Pickups: 1x Humbucker & 1x Single Coil (selbsgewickelt)

Arbeit:

IMG_0922_small IMG_0937_small 009 IMG_1038_small IMG_1052_small

Das Ergebnis:

01_med

02_med

05_med

003_med

005_med

——————————-

Was ist Formentera Guitars?


2 Comments to “Formentera Guitars”  

  1. Gravatar Icon 1 Fredy

    Lieber Grid,
    wunderschöne Gitarre, wunderschönen Bass hast Du bei Formentera Guitars gebaut! Ich werd’ nächsten Frühling hingehen und mit einem 5-string-Jazz-Bass zurück in die CH reisen. Frage: Wie hast Du damals deine Instrumente in die CH eingeführt: via Zoll? Oder einfach im alten Gitarrenkoffer? Danke vielmals für ein Feedback – bassisgst -fredy

  2. Gravatar Icon 2 thegrid.ch

    Hallo Fredy,

    Oh, cool, da beneide ich dich. Ich würde auch gerne noch ein drittes Mal gehen!

    Als ich damals mit der Gitarre einfach durch den Zoll gegangen bin (nicht mal mit absicht, ich habe es schlicht vergessen) haben mich die Zöllner zu sich her gewinkt und wollten sehen was ich da habe. Ich musste ihnen dann erklären von wegen Eigenbau und dass ich die Herkunft der Hölzer auch nicht genau weiss. Das war denen wohl zu kompliziert oder zu viel Papierkram, dann haben sie mich durchgelassen.

    Beim Bass wollte gar niemand was sehen.

    Ich habe beide male ein neues Gigbag gekauft und mitgenommen (also nix mit altem Koffer oder so). Das ist aber auch schon ein paar Jahre her, also weiss ich nicht wie’s heute wäre.

    Wegen dem Kaputtgehen ist ein Koffer sicher besser, aber den musst du u.U. aufgeben fürs Gepäckfach – ein Gigbag sollte im Gepäckfach in der Kabine Platz haben.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spass – es ist eine unvergessliche Zeit!

    Viele Grüsse,
    Marcel

Leave a Reply


*